was ich tue


Seit dem  Abschluss meiner 4-jährigen Yoga-Ausbildung (Mai 1997 / GGF Düsseldorf) unterrichte ich als eine der ersten Yogalehrerinnen „Yoga für Schwangere“ in Düsseldorf.

 

Warum Yoga in der Schwangerschaft?

 

Jede Schwangerschaft stellt eine tiefgreifende Erfahrung im Leben einer Frau dar.

Das Wunder der Schöpfung eines neuen Lebewesens wird als elementar und einzigartig empfunden. Der Wunsch, nach innen zu spüren, nimmt während der Schwangerschaft zu. Eine neue Wahrnehmung entsteht. Gleichzeitig werden Körper und Psyche von Schwangerschaft und Geburt besonders in Anspruch genommen. Es können unangenehme Begleiterscheinungen auftreten, die der Aufmerksamkeit bedürfen. Die Erfahrung zeigt, dass sich die kräftigende und entspannende Wirkung des Yoga besonders gut auf die Schwangerschaft auswirkt und zur Linderung von Beschwerden geeignet ist. Auch beruhen fast alle bekannten Übungen zur Geburtsvorbereitung auf den jahrtausendealten Yogaübungen.

Yoga in der Schwangerschaft – das bedeutet Zeit, die körperlichen Anspannungen und den Wirbel der Gedanken zur Ruhe kommen zulassen, Zeit, sich selbst und dem Kind zu lauschen.

 

Was passiert bei den Übungen?

 

Die Praxis des Hatha Yoga mit seinen Atem- und Meditationsübungen kommt dem großen Bedürfnis der Schwangerschaft nach Ruhe, Entspannung  und Ausgeglichenheit entgegen. Die Organe, die während der Schwangerschaft vermehrte Arbeit zu leisten haben, werden massiert und gut durchblutet. Der stärkeren Beanspruchung der Wirbelsäule, bestimmter Muskeln, Bänder und Sehnen wird entgegengewirkt, indem diese gedehnt und gekräftigt werden. Dadurch kann die Energie frei fließen und Verspannungen lösen sich. Besondere Bedeutung wird bestimmten Haltungen beigemessen, bei denen der Geburtskanal geweitet wird, indem die gesamte Beckenmuskulatur gedehnt und damit elastisch gemacht wird. Übungen, die den Beckenboden stärken, beugen einer Senkung der Geschlechtsorgane vor bzw. fördern deren Rückbildung. Außerdem helfen diese Übungen, den Beckenboden bewusst zu entspannen, was besonders während der Pressphase der Geburt von großer Wichtigkeit ist.

Die Kunst ist, in der Spannung zu entspannen!

Diesen wichtigen Aspekt der Geburtsvorbereitung lernen wir im Yoga, indem die Aufmerksamkeit nach innen gerichtet wird, um den Körper besser  kennen und fühlen zu lernen. Entspannung ist die wichtigste  Grundlage, um die  körperlichen Kräfte während der Schwangerschaft und Geburt gezielt einzusetzen, und sie bilden die Vorstufe zur Meditation. Das Entspannen- und Loslassen-können wird unterstützt durch die Atmung. Die tiefe Ausatmung z.B.scheidet vermehrt Schlackenstoffe aus dem Körper und verbessert die Sauerstoffaufnahme. Während der Schwangerschaft hängt das Wohlbefinden von Mutter und Kind besonders von der Zusammensetzung des mütterlichen Blutes ab.

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen in einer angenehmen, ruhigen Atmosphäre statt, die Raum lässt, auf die Bedürfnisse, Ängste und Wünsche der Schwangeren einzugehen. Erfahren Sie was meine Teilnehmerinnen sagen.